Agenda

Verbeugung vor Spiegeln

Über das Eigene und das Fremde

Man könnte meinen, das Fremde sei allgegenwärtig. Jedenfalls gibt es kaum ein Thema, das von der Tagespolitik über die Medien bis zu den Stammtischen so heftig diskutiert wird, und immer geht es um die Fremden und um Abwehr, Regulierung und Integration.

weiter ...

Tandem - Kadiatou Diallo und Martin R. Dean

Kontext SRF: Dienstag, 10. Januar 2017

Was ist normal - eine stark gemischte Gesellschaft, oder eine, in der sich alle gleichen? Ein Blick auf unsere Städte, unsere Quartiere liefert die Antwort, und auch: ein Blick auf die Kunst.

«Falsches Quartett» Roman

Martin R. Dean hat einen klaren Blick, gnadenlos und liebevoll zugleich, für seine Figuren, die darunter – und das ist seine große Kunst – zu Menschen werden. Er erzählt eine Geschichte, in der sich jeder am anderen festklammert, je mehr er sich verlorenzugehen droht.

«Der Ursprung ist sein Thema, von den Gärten bis zu den Vätern. Auf der Höhe seines Könnens ist Martin R. Dean ein berückender Schreiber.» Paul Nizon

weiter ...

Martin R. Dean liest aus «Falsches Quartett»